Frage zu Leinsamen und Östrogen

Leinsamen enthält östrogenähnliche Stoffe. Viele Lowcarb-Brote und Backwaren werden mit Leinsamenmehl hergestellt. Wie schätzen Sie dies für Brustkrebspatientinnen und Prostatakarzinompatienten ein?

Leinsamen enthalten Lignane, die als sogenannte „Phytoöstrogene“ eine hormonähnliche Wirkung (wie Östrogen) haben können. Hinsichtlich einer möglichen Gefahr, dass Phytoöstrogene das Wachstum von östrogenrezeptorpositiven Tumoren anregen können, ist die Datenlage noch nicht ganz sicher. Deutlich mehr Arbeiten weisen jedoch darauf hin, dass die Einnahme von Lignanen wie aus Leinsamen aber auch andere Phytoöstrogene  in normalen Mengen (also nicht als isolierte Pflanzeninhaltsstoffe in Tablettenform) das Krebsrisiko und das Rezidivrisiko eher senken. So z.B. in einer ganz neuen Studie aus Ontario (Anderson LN, 2012) und in einer deutschen Studie aus Heidelberg (Zaineddin AK, 2012), in denen das Risiko, Brustkrebs zu bekommen bei den Frauen, die besonders viel phytoöstrogenhaltige Lebensmittel gegessen haben, deutlich reduziert war.

Anderson LN, Cotterchio M, Boucher BA, Kreiger N. Phytoestrogen intake from foods, during adolescence and adulthood, and risk of breast cancer by estrogen and progesterone receptor tumor subgroup among Ontario women. Int J Cancer. 2012 Aug 21

Zaineddin AK, Buck K, Vrieling A, Heinz J, Flesch-Janys D, Linseisen J,
Chang-Claude J. The association between dietary lignans, phytoestrogen-rich foods, and fiber intake and postmenopausal breast cancer risk: a German case-control study. Nutr Cancer. 2012;64(5):652-65.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *